lebt noch, schreibt aber grad nicht

Queen Charlotte Track

Gerade verbringe ich mal ein Wochenende zuhause, und habe somit endlich Zeit, etwas zum Rest meines Urlaubs zu schreiben:

Nachdem die ganzen Deutschen von Kaikoura aus wieder nach Christchurch aufgebrochen waren, habe ich dann den Bus zum zweiten Teil des Urlaubs genommen. Picton ist ein kleines Nest, das eigentlich nur deshalb jeder kennt, weil hier die Fähren von der Nordinsel ankommen. Außerdem ist es der Ausgangspunkt für den Queen Charlotte Track. Dieser Wanderweg ist 71 Kilometer lang und durchquert die Marlborough Sounds, eine von zwei Ecken, an denen Neuseeland so etwas wie Fjorde hat (die allerdings nicht „Fjord“ heißen sondern eben „Sound“). Den Anfang des Tracks kann man nur per Wassertaxi erreichen, und auf meiner Fahrt nach Ship Cove (da fängt der Weg an) hatte ich sogar das Glück ein paar Delfine zu sehen. Da die allerdings viel zu schnell hüpfen und schwimmen, ist es etwas schwierig sie zu fotografieren.

Für die Wanderung habe ich mir drei Tage Zeit genommen. Da der Weg schön breit und einfach ist, ist das eigentlich kein großes Problem, führt aber doch zu recht langen Wander-Tagen. Da der Queen Charlotte Track sehr bekannt und beliebt ist, gibt es ein recht gutes Angebot an Schlafmöglichkeiten, von Lodges über Homestays und Backpacker bis zu Zeltplätzen. Natürlich habe ich gezeltet; wofür sonst habe ich denn mein Zelt den ganzen Weg aus Deutschland mitgeschleppt? Es waren zwar nicht viele, aber doch ein paar andere Leute unterwegs, darunter auch eine Kiwi-Schulklasse, die in beiden Nächten auf demselben Zeltplatz wie ich übernachtet hat. Ein Gefühl, in der „Wildnis“ zu sein, kam da nicht gerade auf.

Der Track führt über eine recht enge Landzunge zwischen dem Queen Charlotte Sound und dem Kenepuru Sound entlang, und ist insgesamt recht hügelig, was zu vielen schönen Ausblicken verhilft. Ich hatte dazu noch großes Glück mit dem Wetter, das die ganze Zeit sonnig und warm war. Am Ende gab es dann noch eine Wassertaxifahrt zurück nach Picton, von wo ich am selben Abend noch mit dem Bus weiter gefahren bin.

Zusätzlich zu diesen Fotos gibt es hier auch noch ein Panorama des Queen Charlotte Sound.

web_img_2902.jpgweb_img_2917.jpgweb_img_2941.jpgweb_img_2949.jpgweb_img_2953.jpgweb_img_2961.jpg

3 Antworten auf “Queen Charlotte Track”

  1. Juicergci sagt:
    27. März 2019 um 2:51 pm

    ???????,??????????! .

  2. Scannerxhk sagt:
    29. März 2019 um 12:14 am

    ???????,??????????! .

  3. Flexibleqin sagt:
    29. März 2019 um 2:14 am

    ???????,??????????! .

Antworten