lebt noch, schreibt aber grad nicht

Updates

3. März 2011

Zwei Dinge: Zum einen muss ich noch Fotos vom fertigen Winterfahrrad nachreichen. Ich konnte es schon bei Eis und Schnee testen, und es fährt gut. Jetzt bald wird es dann auch Sommerreifen bekommen. Falls sich jemand über die Farbe wundert, kann ich nur sagen: „zurecht!“ Ich habe mich auch gewundert, als ich gemerkt habe, dass der Rahmen, den ich bei Ebay als „26-Zoll“ gekauft habe eigentlich für 28-Zoll Räder gemacht ist. Und was man auf den Fotos sieht ist das Ergebnis eines spontanen Einkaufs im Gebrauchtradladen.

Das WinterfahrradVon hintenVon vorne8 GängeZimmerZimmer

Die beiden letzten Fotos sind das andere, zu dem es ein  Update gibt. Ich bin letzte Woche umgezogen, und das ist mein neues Zimmer. Hier sieht es noch recht chaotisch aus, aber ich mache Fortschritte. Mittlerweile habe ich schon fast die Hälfte der Kartons ausgepackt. Vielleicht gibt es demächst auch noch ein paar mehr Fotos.

Das Projekt

4. November 2010

Vor einer Weile habe ich beschlossen, dass ich auch im Winter weiter mit dem Fahrrad („Radl“, wie man hier sagt) zur Arbeit fahren werde.Und extra für den Winter, und auch weil ich schon immer mal ein Fahrrad bauen wollte, habe ich recht viel Zeit bei ebay verbracht um Teile zu sammeln. Das wichtigste habe ich jetzt, leider fehlen auf dem Foto die Felgen… muss ich wohl übersehen haben, weil sie so klein und unauffällig sind.

web_IMG_6482.JPGweb_IMG_6485.JPGweb_IMG_6486.JPG

Man beachte die schicke Nabenschaltung und den Nabendynamo. Es fehlen noch die Winterreifen, die Lampen und die Schutzbleche. Heute habe ich dann den Abend damit verbracht, mein erstes Laufrad einzuspeichen. Ging besser als ich erwartet hatte. In unter zwei Stunden habe ich ein schönes rundes Rad hinbekommen. Vielleicht schaffe ich es ja doch noch, vor dem ersten Schnee fertig zu werden.

Abschiede und Umzüge

15. April 2008

Das Praktikum ist vorbei, und ich habe Bayern wieder verlassen. Letzte Woche habe ich mich nach einem erstaunlich kurzen halben Jahr von München und meiner Arbeit verabschiedet, dabei jede Menge Kuchen gebacken und kurz vor Aufbruch noch ein großartiges Konzert von Kaizers Orchestra gesehen, und bin mit einem kurzen Zwischenstopp in Niederkassel zurück nach Aachen gezogen. Hier bin ich jetzt schon seit zwei Tagen, und gerade eben hat es zum ersten Mal nennenswert aufgehört zu regnen. Ich wohne wieder in meinem alten Wohnheim, allerdings in einem anderen Zimmer, so dass ich jetzt auch mal in den Genuss einer Etagen-Dusche komme.

Der Plan für die nächsten sieben Wochen sieht vor, dass ich mich in das Thema meiner Diplomarbeit einlese und den letzten Papierkram für meinen Aufenthalt in Christchurch erledige. Da sollte eigentlich noch genug Zeit bleiben, ein wenig den Frühling in Aachen zu genießen. Außerdem muss ich den heute beim Blutspenden erworbenen Kinogutschein aufbrauchen… es ist also genug zu tun!

Nur noch sieben Wochen

25. Februar 2008

Ja, bald habe ich es geschafft, und ich muss sagen: Es wird auch Zeit! Dann darf ich noch einen schönen Frühling in Aachen erleben, bevor es pünktlich zum Winter auf die Südhalbkugel geht. Frühling ist hier auch schon, gestern mit Sonne und 20 Grad und im T-Shirt an der Isar spazieren. Vielleicht trägt auch zum Teil das gute Wetter dazu bei, dass das Sitzen im Büro gerade nicht besonders viel Spaß macht. Aber für Mittwoch habe ich eine Dienstreise zur Embedded World nach Nürnberg gewonnen, das wird sicher interessant.

Zwischendurch war auch mal wieder mein Server für fast eine Woche nicht zu erreichen, und irgendwie hat sich der Provider auch nicht wirklich schlüssig zu den Gründen geäußert. Da bleibt mir wohl nur, mich daüber zu freuen, dass es jetzt wieder geht.

Übrigens: „Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana.“ Und wem der noch nicht schlecht genug war, der wird sich sicher auch noch über diesen hier freuen: „You can tune a piano, but you can’t tuna fish.“

World Press Photo

9. Februar 2008

Viel neues von mir gibt es nicht, nur ein Link, der jedes Jahr auf’s neue beeindruckt:

http://www.worldpressphoto.org/